Der Druck wird erhöht

Wie hier im Werk von Südzucker in Rain am Lech, finden derzeit an allen deutschen "Zuckerwerken" Warnstreiks statt.

Mit mehrstündigen Warnstreiks in ganz Deutschland machen die rund 5.000 Beschäftigten der deutschen Zuckerindustrie derzeit deutlich, dass sie bereit sind, für einen fairen Tarifabschluss zu kämpfen. Den Auftakt der bundesweiten "Warnstreik-Welle" hat am Donnerstag, 23. Juni, die Belegschaft von Pfeifer & Langen in Elsdorf gemacht. 

Am heutigen Montag fanden u.a. Warnstreiks bei der Südzucker AG in Ochsenfurt, bei Suiker Unie in Anklam und bei der Nordzucker AG in Braunschweig statt. Mit den Warnstreiks soll der Druck vor der vierten Tarifverhandlung zwischen der Gewerkschaft NGG und den Arbeitgebern der Zuckerindustrie am Donnerstag (30. Juni) in Hannover noch einmal erhöht werden. Die NGG war mit einer moderaten Forderung nach einer Lohnerhöhung von 4,5 Prozent in die Verhandlungen gegangen - die Arbeitgeberseite hat sie abgelehnt.

Weitere Infos: Pressemitteilung vom 23. Juni 2016 

Weitre Fotos der Warnstreiks findet Ihr hier

      

Warnstreik bei Südzucker in Plattling am 27.06.2016Bild 1 von 6
Warnstreik bei Südzucker in Rain am 27.06.2016Bild 2 von 6
Warnstreik bei Südzucker in Ochsenfurt am 27.06.2016Bild 3 von 6
Warnstreik bei Pfeiffer & Langen in Elsdorf am 23.06.2016Bild 4 von 6
Warnstreik bei Pfeiffer & Langen in Elsdorf am 23.06.2016Bild 5 von 6
Warnstreik bei Pfeiffer & Langen in Elsdorf am 23.06.2016Bild 6 von 6