NGG fordert Tarifverträge für Nürnberger Bratwursthersteller!

Bild 1 von 4
Bild 2 von 4
Bild 3 von 4
Bild 4 von 4

Die Nürnberger Bratwürstchen sind, neben den Lebkuchen DAS kulinarische Wahrzeichen der Stadt! Dank der gesicherten Herkunftsbezeichnung dürfen sie auch nur in der Stadt Nürnberg hergestellt werden. Die vier großen Produzenten von Nürnberg Bratwürstchen sind allerdings allesamt nicht tarifgebunden!

Das kann natürlich nicht so weitergehen, findet die NGG Nürnberg-Fürth. Um möglichst viele Menschen über diesen Missstand aufzuklären, fand am 12. August eine Veranstaltung in der Nürnberger Fußgängerzone statt. Bratwürstchen für alle! Aber nur zwei statt üblicherweise drei im "Weckla". Denn mit den niedrigen Löhnen in der Bratwurstindustrie kann man sich mehr einfach nicht leisten.

Die Aktion stieß sowohl bei den Menschen, als auch in den Medien auf großes Interesse. Vielfach wurde darüber berichtet, und die Fußgänger stimmten mehrheitlich zu, dass sich die Zustände in den Bratwurstfabriken ändern müssen.

Eine Antwort der Bratwürstchenhersteller steht noch aus. Trotz Aktion und der Aufforderung von NGG per Brief, Gespräche für einen Tarifvertrag aufzunehmen. Wir hoffen, dass Diese und weitere Aktionen den Druck erhöhen. Denn die Nürnberger Bratwurst ist ein weltweit erfolgreiches Qualitätsprodukt, dessen Preis nicht durch Billiglöhne entstehen darf!